Arbeitsgruppen

2013/2014

 
 

Im Rahmen von Arbeitsgruppen vertiefen die Mitglieder des Beirates aktuelle deutsch-tschechische Themen. In die Gespräche werden dabei Fachleute einbezogen. Derzeit arbeiten drei Gruppen zu den Themen „Demographischer Wandel“ „Dialog ohne Tabus“und „Erinnerungsorte“.

Demographischer Wandel
Koordinatorinnen:
Leonie Liemich - Verein „Freunde des Deutsch-Tschechischen Jugendforums“
Anna Koubová - Verein „Freunde des Deutsch-Tschechischen Jugendforums“

Unter dem Arbeitstitel „Demografischer Wandel als Herausforderung und Chance“ stehen die Themen Beschäftigung, Bildung und Soziales im Mittelpunkt der Gespräche. Diskutiert werden Fragen zur Gestaltung der Arbeitswelt vor dem Hintergrund einer steigenden Lebenserwartung, zu Formen des lebenslangen Lernens, zum Zugang zu Bildung sowie zu sozialen Diensten. Initiiert wurde das Thema von Mitgliedern des Deutsch-Tschechischen Jugendforums.


Dialog ohne Tabus
Koordinatoren:
Bernd Posselt, MdEP
Milan Horáček, MdEP a.D.

Die Arbeitsgruppe besteht seit dem Jahr 2009 und erörtert während der regelmäßig stattfindenden Treffen in Liberec/ Reichenberg heikle Themen der Beziehungen zwischen der Tschechischen Republik, den Sudetendeutschen in der Bundesrepublik Deutschland und der deutschen Minderheit in den Böhmischen Ländern.  


Erinnerungsorte
Koordinatoren:
MUDr. Luděk Sefzig, Senator
Dr. Jiří Georgiev, Regierungsamt der Tschechischen Republik

Unter Leitung des tschechischen Vorsitzenden des Beirates MUDr. Luděk Sefzig beschäftigt sich diese Gruppe in Anlehnung an ein Konzept von Pierre Nora mit deutsch-tschechischen Erinnerungsorten. Das Konzept der Erinnerungsorte als symbolische Mittelpunkte, die von Personen, Orten, menschlichen Erzeugnissen sowie historischen Phänomenen abgeleitet wurden, hat sich als Instrument der Verarbeitung von teils unterschiedlich interpretierten Geschichten bereits im deutsch-französischen und deutsch-polnischen Dialog bewährt. Im Jahr 2010 hat die Arbeitsgruppe in Zusammenarbeit mit dem Collegium Bohemicum eine internationale Fachkonferenz in Cheb/Eger durchgeführt. Aktuell widmet sie sich einer breiteren Popularisierung des Themas im Rahmen von Sitzungen und unter Beteiligung namhafter Persönlichkeiten der Geschichtswissenschaft, Bohemistik und Germanistik. Zu Teilnehmern und Gästen dieser Sitzungen gehörten u.a. der  Bundespräsident a.D. Roman Herzog, der tschechische Staatssekretär für EU-Angelegenheiten Vojtěch Belling, der Botschafter a.D. František Černý, der Direktor des Jüdischen Museums Prag Leo Pavlát, die Historiker Milan Hlavačka, Luboš Velek und Zdeněk Bezecný, sowie die Experten für deutschsprachige Literatur der böhmischen Länder Milan Tvrdík und Lucie Černohousová.   


 

Dateien zum Herunterladen

 
zurück